Gründungsversammlung 1984

Gründungsversammlung 1984

Tagesordnung:

  1. Bericht des Proponenten
  2. Einsammlung der Beitrittserklärungen und Feststellung des Mitgliederstandes
  3. Wahl des Vorstandes
  4. Wahl von zwei Rechnungsprüfern
  5. Festsetzung der Höhe der Mitgliedsbeiträge und des Schachabends
  6. Anmeldunge einer Mannschaft beim Schachverband für die Meisterschaft
  7. Ansprache des Obmannes
  8. Allfälliges

 

Proponent Hans Aigner begrüßt die Anwesenden.

Proponent Hans Aigner berichtet über die Gründe, die dazu geführt haben, einen eigenen Schachclub zu gründen. Weiters berichtet er, dass mit der Fa. Glatz ein Sponsorvertrag abgeschlossen werden konnte. Auch die Raiffeisenkasse leistete einen Gründungsbeitrag.

Die Statuten wurden von der Sicherheitsdirektion genehmigt.

Das Proponentenkomitee bereitete die heutige Gründungsversammlung am Ostermontag, dem 23.4.1984 vor.

Von den abgegebenen 23 Stk. Beitrittserklärungen sind 15 Mitglieder anwesend, daher ist die Beschlussfähigkeit gegeben.

Für die Wahl des Obmannes übernimmt Vizebgm. Franz Marktl den Vorsitz. Hans Aigner wird von der Gründungsversammlung einstimmig zum neuen Obmann des SC Glatz-Bau Gnesau gewählt.

Hans Aigner übernimmt dieses Amt und auch wieder den Vorsitz.

Folgende Personen werden mit folgenden Funktionen von der Gründungsversammlung einstimmig betraut:

Obmann-Stellvertreter Stolz Dietmar
Kassier Ritzinger Gottfried
Schriftführer Sickl Günter
Mannschaftsführer Aigner Hans
Rechnungsprüfer Bruno Stampfer und Alfred Grasser

Die Mitgliedsbeiträge werden, mit dem Stichtag 1.1.1984, einstimmig festgesetzt.

Für das Spieljahr 1984/1985 wird für die Kärntner Meisterschaft vorerst eine Mannschaft angemeldet.

Obmann Aigner berichtet, dass natürlich immer die Besten Spieler spielen werden.

Obmann Aigner gibt einen kleinen Überblick über die bereits von ihm als Privatperson veranstalteten Turniere. Diese werden jetzt unter dem Schachclub organisiert.

  • Am Ostermontag 4. April 1983 gab Hans Aigner eine Simultanvorstellung auf 12 Brettern. Davon konnte er 9 Partien gewinnen, zwei remise halten (Aigner Gehrard und Stampfer Bruno) und eine (gegen Sickl Günther ) verloren.
  • Am 16. April 1983 fand das erste Gnesauer Blitzturnier statt, dass von Aigner Gerhard gewonnen wurde.
  • Am 29. April 1983 fand der 1. Vergleichskampf mit dem Schachclub Bad Kleinkirchheim statt, der von Bad Kleinkirchheim, hauchdünn mit 5 : 4 gewonnen wurde. Die siegreichen Spieler von Gnesau waren Töpfermann Heimo, Sappl Josef, Herbert Zimmermann und Hans Aigner.
  • Das Retourspiel fand am 25. November 1983 statt, dass ebenfalls von Bad Kleinkirchheim knapp mit 6 : 5 gewonnen wurde. Die siegreichen Spieler von Gnesau waren Töpfermann Heimo, Sappl Josef, Gerhard Aigner, Grasser Alfred und Hans Aigner.
  • Seit 14. September 1983 wurde jeden Mittwoch fleißig für das 4. Gnesauer Schachturnier 1983 trainiert.
  • Dank des Bürgermeisters der Gemeinde Gnesau konnten 6 Schachbretter und dank der Firma Tischlerei Pirker 2 Schachachbretter inkl. Uhren, angeschafft werden.

 

Zum Abschluß wünscht der gewählte Obmann dem Verein kameradschaftlich, finanziell gute und sportlich erfolgreiche Zeiten. Auch der Jugend wünscht er, dass die Begeisterung zum königlichen Spiel weiterhin anhalten möge.

Vizebgm. Marktl und der Obmann des SC-Gnesau übermitteln dem neugegründeten Verein Grußworte und Wünsche.

Nach Erschöpfung der Tagesordnung schließt der Obmann die Sitzung mit Dankesworten und mit einem kräft igen SCHACH MATT!

Details

beginnt am

28. April 1984 - 16:00

Endet am

18:00

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

1983/1984, 1984, Gründungsversammlung, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Sitzungssaal Gemeinde Gnesau

Gnesau 77
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.