Ordentliche Generalversammlung 2013/2014

Ordentliche Generalversammlung 2013/2014


Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  6. Siegerehrungen und Ehrungen
  7. Grußworte
  8. Allfälliges

 

Mit einer lustigen Schachbegebenheit begrüßt Obmann Stampfer die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Die Ehrengäste werden besonders begrüßt.

Die Niederschrift der Generalversammlung vom 24. Mai 2013 wird genehmigt und vom Vorstand unterfertigt.

Mitgliederstand:

  • 14 Aktive Mitglieder
  • 15 Jugendliche Mitglieder
  • 56 Unterstützende Mitglieder

 

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • Am 22. September 2013 hat der SC Elektro Saringer Gnesau beim Gnesauer Reindlingsfest mit einem eigenen Stand sehr erfolgreich mitgemacht.
  • Nach der Sommerpause haben wir dann wieder zum Kinderschachkurs eingeladen. Erfreulicherweise haben sich 15 Kinder (erfreulicherweise auch zwei Mädchen) angemeldet, die nach ein paar Einheiten Theorie in zwei Gruppen auch eine Vereinsmeisterschaft absolviert haben. Im Laufe des Jahres ist dann noch ein weiterer junger Mann aus der Nachbargemeinde Himmelberg hinzugekommen, der so hoffe ich, dann im Herbst fix am Kinderschachkurs teilnehmen wird. Die Kinder/Schüler wurden von Roman Huber, Hubert Pingist und Bruno Stampfer betreut und so konnten sie sich jeden Dienstag vom Fortschritt und so manch anderen Fähigkeiten unserer Schachjugend überzeugen. Wie auch letztes Jahr schon, ging es auch heuer nicht immer ernst und ruhig zu, sodass uns als Betreuern keinesfalls langweilig wurde.
  • In der Zeit vom 11. – 13.10.2013 fand unser Schachwanderausflug nach Südtirol/Passo Pordoi/Pordoijoch mit insgesamt 9 Teilnehmern des SC Gnesau statt. Leider spielte das Wetter nicht ganz mit – auf mehr als 2.000 m Seehöhe war schon richtig Winter, sodass bis auf einen Spaziergang am ersten Tag und einem Marsch am letzten Tag bis zum Fuße der drei Zinnen wenig Wanderaktivität möglich war. Dafür haben wir uns bei einer Wein- und Schinkenverkostung auf knapp 3.000 m Seehöhe von der ausgezeichneten Qualität des italienischen Weines, des Schinkens und Käse überzeugen können und wird die Tour rund um die drei Zinnen voraussichtlich noch vor dem Sommer in Form eines Eintagesausfluges nachgeholt.
  • Das 34. Gnesauer Gemeindeschachturnier, welches auch eine Veranstaltung des Gnesauer Superzehnkampfes war, wurde am 08. Dezember 2013 erfolgreich veranstaltet. Es konnten insgesamt 38 Teilnehmer gezählt werden.
  • Am 17.12.2013 wurde für unsere Schachjugend im Gasthof Kirchenwirt eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet.
  • Das traditionelle Weihnachtsblitzturnier wurde ebenfalls am 17.12.2013 erfolgreich mit 13 Teilnehmern durchgeführt und wurde im Anschluss daran bei einer guten Jause vom Huabnbauer und dem einen oder anderen Bierle auch gleich der Jahresabschluss gefeiert.
  • Als Dank für die braven und ausdauernden Leistungen im Kinderschachkurs wurde am 22. April 2014 das Kinocenter Cineplexx in Villach mit 16 Kindern/Schülern und 3 Betreuern besucht. Anschließend wurde in traditioneller Weise das Haubenlokal McDonalds besucht.
  • Am 25. April 2014 haben wir anlässlich des 30jährigen Bestandsjubiläums unseres Schachvereines im Kulturhaus Gnesau ein offenes Jubiläumsblitzturnier veranstaltet und konnten wir dazu 45 Teilnehmer begrüßen. Gesiegt hat Frank Paul aus Villach, vor Vladimir Hresc (ELO 2391) aus Wolfsberg und Tomitz Hermann aus Ruden. Bester Gnesauer wurde Sickl Günther, vor Stampfer Bruno und Huber Roman.

 

Wir hatten letztes Jahr auf Grund von Umstrukturierungen bei den Klasseneinteilungen durch den Kärntner Schachverband die Möglichkeit sozusagen in die Unterliga Ost „aufzusteigen“ und haben sich alle Spieler für diesen Schritt ausgesprochen. Das Ergebnis ist eher ernüchternd, wobei wir ganz sicher auch unter unserem Wert geschlagen wurden. Leider war es uns kaum möglich, mit der nach Papierform stärksten Mannschaft anzutreten und waren doch einige Partien dabei, zumindest zwei von mir selbst, die nach sehr guter – im Fachjargon als Gewinnstellung bezeichnet – leider noch vergeigt wurden, sodass unterm Strich leider nur der 10. und damit letzte Platz herausschaute. Positiv zu berichten ist, dass wir heuer nach Jahren wieder das Jugendbrett aus unserem Nachwuchs mit Marktl Jonas, Killian Nocera und Sickl Simon besetzen konnten.

Aigner Martin, Stampfer Bruno und Huber Roman konnten die meisten Punkte zu diesem Ergebnis beisteuern.

Dass auch nur eine Mannschaft in der Meisterschaft auch sehr viel Geld kostet (Fahrt- und Taggeldkosten bei Auswärtsspielen sowie Meisterschaftsgebühren beim KSV) kann dann aus dem Bericht des Kassiers im Detail entnommen werden.

Geplante Termine:

  • Mitarbeit beim Rote Nasen-Lauf am 07.09.2014
  • Der Schachclub Gnesau wird mit einem Stand am diesjährigen Reindlingsfest am 21.09.2014 vertreten sein – bitte dann ausgiebig in Anspruch nehmen – es wird Schnitzel mit Beilage geben.
  • Das 35. Gnesauer Gemeindeschachturnier 2014 wird am 08. Dezember 2014 stattfinden.
  • Weitere Termine können vorerst nicht angekündigt werden.

 

DANKESWORTE an:

  • Hauptsponsor – für den jährlichen Sponsorbeitrag und sonstige Unterstützungen
  • Gemeinde Gnesau – Bgm. Mitter für großzügige Pokal- und Medaillenspenden und finanzielle Unterstützung
  • Team – besonders Gottfried – Kassier für wirklich ausgezeichnete Kassenführung
  • Martin Aigner als Stellvertreter, Roman und Hubert für Betreuung Kinderschach – Günther Mannschaftsführer Kärntner Meisterschaft
  • unterstützende Mitglieder für die Treue
  • Pokal- und Sachpreisspender bei den vielen SC-Veranstaltungen
  • Schachjugend und Aktive Mitglieder für die Treue zum Schachsport

 

Der Obmann Stampfer beendete seinen Bericht mit einem Schachwitz:

„Meine Frau sagt, wenn ich morgen zum Schachturnier gehe, wird sie meine Kinder nehmen und mich verlassen.“ „Und was wirst du tun?“ „e4, wie immer!“

Kassier Gottfried Ritzinger bringt der Generalversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht zum Vortrag. Obmann Stampfer bedankt sich beim Kassier für die ausgezeichnete Kassenführung und die tatkräftige Unterstützung.

Bgm. Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Gerhard Aigner berichtet, dass das Kassabuch, sämtliche Belege sowie alle Konten und Sparbücher von ihm und Roman Huber überprüft und für in Ordnung befunden wurden. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit.

Die Generalversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Stampfer, Obmann-Stv. Aigner und Bürgermeister Mitter nehmen die Siegerehrung vor. Obmann Stampfer dankt Bürgermeister Mitter für die Medaillen- und Pokalspenden.

Bgm. Mitter, KSV-Präsident Knapp und Sportausschussobmann Vbgm. Ing. Probst richten Grußworte an die Generalversammlung und würdigen in ihren Ansprachen die sehr guten Leistungen des SC Gnesau, insbesondere die gute Jugendarbeit und gratulieren den Siegern zu den tollen sportlichen Erfolgen.

Obmann Stampfer dankt nochmals ALLEN und schließt die Jahreshauptversammlung mit einem 3-fachen „Schach Matt“ und wünscht allen eine schöne und erholsame Sommerpause und freut sich schon heute, im Herbst alle, insbesondere die Schachjugend wieder begrüßen zu dürfen.

 

Details

beginnt am

16. Mai 2014 - 19:00

Endet am

23:59

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

2013/2014, 2014, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.