Ordentliche Generalversammlung 2006/2007

Ordentliche Generalversammlung 2006/2007



Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  6. Siegerehrungen und Ehrungen
  7. Grußworte
  8. Allfälliges

 

Obmann Aigner begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Die Ehrengäste werden besonders begrüßt.

Die Niederschrift der Generalversammlung vom 28.04.2006 wird genehmigt und vom Vorstand unterfertigt.

Mitgliederstand:

  • 15 Aktive Mitglieder
  • 13 Jugendliche Mitglieder
  • 53 Unterstützende Mitglieder

 

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • Am 30.04.2006 nahmen die Jugendspieler Siegfried, Christopher, Karlheinz und Jakob an der Schnellschach-JugendLM in Ruden teil. Am vergangenen Sonntag wurde die diesjährige Schnellschach-JugendLM in Nussdorf-Debant mit den JugendspielerInnen Binaca, Sonya, Jakob, Christopher, Sebastian, Andreas und Johannes beschickt. Danke an Ioan, der mit mir die Betreuung unserer Jugendlichen übernahm.
  • Am 21.07.2006 wurde das Freischachturnier auf der Freizeitanlage Hobitsch ausgetragen. Den Sieg in der Schülerklasse konnte Stampfer Christopher für sich verbuchen. Die Kaderspieler hatten keinen Bock für Schach und trugen das Turnier im Campingstüberl aus.
  • Am 15.08.2006 lud der Schachclub zur Bergwanderung auf den Falkert. Leider sind nur 23 Mitglieder der Einladung gefolgt. Die die dabei waren konnten aber das schöne Wetter und das gute Essen in der Almstube geniesen. Zu späterer Stunde wurde sogar das Tanzbein geschwungen.
  • Das kameradschaftliche Highlight war aber der Schachausflug vom 22. bis 24. September 2006 in die schöne historische Stadt Steyr. Das Kulturprogramm umfasste das Stift Admont, Stadtführung, Stift Schlierbach mit Käse- und Weinverkostung, Nachtwächterführung mit Dine-around, sowie die Gutshofmatura, die alle Schachspieler mit Bravur geschafft haben. Es war ein sehr lustiges, kulturbetontes Wochenende. Einige waren von den vielen Kirchenbesuchen sehr angetan.
  • Im September 2006 haben wir wieder zum Kinderschachkurs eingeladen und siehe da, es haben sich 2 Mädchen und 7 Burschen gemeldet. Mit den 4 Jugendlichen im Kader betreuen wir somit insgesamt 13 Jugendliche. Nach den Therorieeinheiten wurde mit Eifer und Elan die Vereinsmeisterschaft mit Hin- und Rückrunde – immerhin 16 kampfbetonte Partien – gespielt. Das Betreuerteam Ioan Martin und Hans Aigner konnte sich jeden Dienstag vom schachlichen Fortschritt unserer Jugendlichen überzeugen.
  • Das 27. Gnesauer Schachturnier konnte am 19.11.2006 erwartungsgemäß erfolgreich veranstaltet werden. Die Damenklasse war wieder einmal gähnend leer. Die Schachkantine spielte wegen der geringen Teilnehmerzahl von 26 etwas weniger als im Vorjahr ein.
  • Das traditionelle Weihnachtsblitzturnier mit Jahresabschlussfeier für Große und Kleine (15 Teilnehmer) wurde am 19.12.2006 erfolgreich durchgeführt.
  • Am 23.01.2007 konnten wir uns mit den Spielerfrauen bzw. Freundinnen bei der Gifthütte im Eisstockschießen versuchen. Der Obmann mit seinen Frauen und Mannen siegte erwartungsgemäß und traditionell klar gegen die ausgeloste Mannschaft seines Stellvertreters Bruno. Vorher gab es im Gasthaus Fugger ein gemeinsames Essen.
  • Am 02.02.2007 nahmen wir mit 5 Spielern am Faschingsblitzturnier in Villach teil. Nur der Obmann konnte sich Richtung Tabellenspitze orientieren.
  • Für den Sparverein Fugger hab ich am 02.03.2007 mit dem SV Boss-Programm ein Schnapserturnier durchgeführt. Der Sparverein revanchierte sich mit einer Spende.
  • Am 14. April 2007 haben wir wiederum unsere Haupteinnahmequelle – Obergurktaler Schnapserturnier – zum 5. Mal erfolgreich angezapft. Die Veranstaltung war ausverkauft und brachte einen finanziellen Erfolg. Der Sieg ging diesmal an Willibald Scherzer aus Feldkirchen. Die Titel für die gleichzeitig ausgetragenen Gemeindemeisterschaften im Schnapsen holten sich Franz Leikam und Inge Burger. Unser Bürgermeister konnte heuer dem Erwartungsdruck nicht ganz standhalten. Herzlichen Dank allen Sponsoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Am 29. April 2007 nahm die Gnesauer Schachjugend an der Jugend-Landesmeisterschaft 2007 in Nußdorf-Debant teil.
  • Als Dank für die braven Leistungen im Kinderschachkurs wird am 2. Mai 2007 das Kinocenter Cineplexx in Villach besucht. Auf Wunsch des Betreuerteams wird auch das Haubenlokal McDonalds besucht.

 

In der Kärntner Meisterschaft hat unser Club erfreulicherweise wiederum mit drei Mannschaften und insgesamt 19 Spielern und Spielerinnen erfolgreich teilgenommen.

In der Bezirksliga Mitte haben wir uns mit der Mannschaft Gnesau 1 hervorragend geschlagen und den sehr guten 4.Rang geschafft. Hubert Pingist und Hans Aigner konnten mit je 7,0 die meisten Punkte für die 1. Mannschaft erkämpfen. Hätten wir öfters komplett antreten können, wäre ein Mitspielen um den Meistertitel durchaus realistisch anzusehen.

In der 1. Klasse Mitte holte unsere Mannschaft Gnesau 2 den ausgezeichneten 2. Platz und wurde Vizemeister. Die meisten Punkte, nämlich 5,5, hat Othmar Seebacher für die 2. Mannschaft eingespielt.

Lobenswert ist anzumerken, dass Martin Aigner 17x in beiden Mannschaften im Einsatz stand und auch die meisten Punkte für den SC Gnesau gesammelt hat. Mit Verlaub ist zu erwähnen, dass Hans Aigner mit dem höchsten SpielePunkte%-Anteil von 70% in der Tabelle aufscheint. Herzlichen Dank auch an Mannschaftsführer Roman Huber für die Betreuung unserer 2. Mannschaft, aber auch für die Betreuung unserer Homepage.

In der Jugendliga konnte sich unsere Mannschaft Gnesau Jugend von 21 Mannschaften auf den 14. Rang platzieren. Die drei Fahrten nach St. Georgen am Längsee, Villach, und Feistritz/Drau betreuten Ioan Martin und Hans Aigner. Danke auch an die Jugendlichen, dass sie immer sehr diszipliniert und engagiert an die Spiele gingen.

Dass drei Mannschaften in der Meisterschaft auch sehr viel Geld kosten (Fahrt- und Taggeldkosten bei Auswärtsspielen sowie Meisterschaftsgebühren beim KSV) wird aus dem Bericht des Kassiers zu entnehmen sein. Wir sind aber Gott sei Dank nicht nur ein finanziell gesunder Verein, sondern auch eine Gruppe von Idealisten, bei der neben dem friedlichen Kampf um den gegnerischen König auch die Kameradschaft einen hohen Stellenwert hat.

Kassier Gottfried Ritzinger bringt der Generalversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht zum Vortrag. Obmann Aigner dankt dem Kassier für die ausgezeichnete Kassenführung. Bgm. Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Roman Huber berichtet, dass das Kassabuch, sämtliche Belege sowie alle Konten und Sparbücher von ihm und Gerhard Aigner überprüft und für in Ordnung befunden wurden. Ebenso wurde die Abrechnung über das 5. Obergurktaler Schnapserturnier im Beisein von Turnierleiter Aigner überprüft und für in Ordnung befunden. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit. Die Generalversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Aigner, Obmann-Stv. Stampfer und Bgm. Mitter nehmen die Siegerehrung vor. Obmann Aigner dankt dem Bürgermeister für die Medaillen- und Pokalspenden.

Im Zuge der Generalversammlung werden auch die Ehrungen für 10- und 20-jährige aktive sowie 10- und 20-jährige unterstützende Mitgliedschaft vorgenommen.

Bgm. Mitter würdigt in seiner Ansprache die Leistungen des SC Gnesau und gratuliert ebenfalls zu den tollen sportlichen und finanziellen Erfolgen. Er erwähnt aber auch das überaus erfolgreiche Schnapserturnier. Besonders hebt er die ausgezeichnete Kameradschaft im Schachlub hervor und dankt Obmann Aigner für seinen unermüdlichen Einsatz und für die Forcierung der Jugendarbeit.

Obmann-Stv. Stampfer dankt Obmann Aigner für seinen überaus großen Einsatz für den Schachclub Gnesau und überreicht als sichtbares Dankeschön einen Gutschein GH Bacher.

Ankündigung von Terminen:

  • Morgen 6.5. – Kärnten Cup (3x Aigner und Sickl werden teilnehmen).
  • Juli 2007 – Freischachturnier mit Grillabend
  • November 2007 – 28. Gnesauer Gemeindeschachturnier (eventuell als halboffenes Turnier?)

 

DANKESWORTE an:

  • Hauptsponsor – für den jährlichen Sponsorbeitrag und sonstige Unterstützungen
  • Gemeinde Gnesau – Bgm. Mitter für großzügige Pokal- und Medaillenspenden und finanzielle Unterstützung
  • unterstützende Mitglieder
  • Pokal- und Sachpreisspender
  • Schachjugend und Aktive Mitglieder für die Treue zum Schachsport

 

Zum Abschluss des Berichtes zitiert der Obmann aus Goethe´s „Schrift der Naturwissenschaften“:

„Die Natur hat uns das Schachspiel gegeben; sie hat uns die Figuren geschnitzt, deren Wert, Bewegung und Vermögen nach und nach bekannt wurden; nun liegt es an uns, Züge zu tun, von denen wir uns Gewinn versprechen; dies versucht nun ein jeder  auf seine Weise und lässt sich nicht gerne dreinreden“.

 

Details

beginnt am

6. Mai 2007 - 19:00

Endet am

23:59

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

2006/2007, 2007, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.