Ordentliche Generalversammlung 2005/2006

Ordentliche Generalversammlung 2005/2006



Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  6. Verlängerung Sponsorvertrag
  7. Änderung der Vereinsstatuten gemäß Vereinsgesetz
  8. Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer
  9. Siegerehrungen und Ehrungen
  10. Grußworte
  11. Allfälliges

 

Obmann Aigner begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Die Ehrengäste werden besonders begrüßt.

Die Niederschrift der Generalversammlung vom 29.04.2005 wird genehmigt und vom Vorstand unterfertigt.

Mitgliederstand:

  • 15 Aktive Mitglieder
  • 14 Jugendliche Mitglieder
  • 53 Unterstützende Mitglieder

 

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • Beim ordentlichen Landestag des KSV am 20. Mai 2005 konnten Gottfried Ritzinger und Mag. Günther Sickl für 20-jährige Vorstandsarbeit das Ehrenzeichen in Bronze und Hans Aigner für 20 Jahre Obmann des SC Gnesau das Ehrenzeichen in Silber entgegennehmen.
  • Im August 2005 Vorjahres ist der Schachclub Gnesau dem Dachverband „ASVÖ“ als Mitglied beigetreten. Neben der Vereinsbetreuung durch den Landesfachwart RR Kömetter können wir daraus aber auch jährliche Subventionen lukrieren.
  • Im September 2005 haben wir per Postwurf wieder zum Kinderschachkurs eingeladen und siehe da, es haben sich 2 Mädchen und 8 Burschen gemeldet. Mit den 4 Jugendlichen im Kader betreuen wir somit insgesamt 14 Jugendliche. Nach den Therorieeinheiten wurde mit Eifer und Elan die Vereinsmeisterschaft mit Hin- und Rückrunde – immerhin 18 kampfbetonte Partien – gespielt. Das Betreuerteam Ioan Artin, Martin Aigner und Hans Aigner konnte sich jeden Dienstag vom schachlichen Fortschritt unserer Jugendlichen überzeugen.
  • Am 25. Oktober 2005 haben wir einen netten Casino-Abend genossen. Unsere Frauen wurden dazu wegen Riskenminimierung bewusst eingeladen. Mit der absoluten Erkenntnis „Das Casino gewinnt immer“ sind wir nach Mitternacht mit dem Ebenederbus wieder gut nach Hause gekommen.
  • Dass Schachspieler auch eine überdurchschnittliche Treffsicherheit aufweisen, haben wir am 18. November 2005 auf der Kegelbahn im Gasthof Seebacher unter Beweis gestellt. Im Anschluss gab es für die 15 Teilnehmer ein gemeinsames Abendessen.
  • Das 26. Gnesauer Schachturnier konnte am 13.11.2005 wiederum erfolgreich veranstaltet werden. Bei diesem Turnier haben wir für die Gemeinde auch die Superzehnkampfwertungen ermittelt.
  • Das traditionelle Weihnachtsblitzturnier mit Jahresabschlussfeier für Große und Kleine (21 Teilnehmer) wurde am 20. Dezember 2005 erfolgreich durchgeführt.
  • Im Dezember und Jänner wurde erstmals die Jugendliga des KSV mit einer Mannschaft beschickt. Johannes Himberger und Bianca Martin konnten sich am Besten in Szene setzen und schafften immerhin 66,67%.
  • Am 27. Jänner 2006 konnten wir uns mit den Spielerfrauen bzw. Freundinnen bei der Gifthütte im Eisstockschießen versuchen.
  • Teilnahme Landesjugendmeisterschaft am 30. April in Ruden und Kärntencup
  • Als Dank für die braven Leistungen im Kinderschachkurs wird am 2. Mai 2006 das Kinocenter Cineplexx in Villach besucht. Auf Wunsch des Betreuerteams wird auch das Haubenlokal McDonalds besucht.

 

In der Kärntner Meisterschaft hat unser Club erfreulicherweise wiederum mit zwei Mannschaften und insgesamt 19 Spielern erfolgreich teilgenommen.

In der Bezirksliga Mitte haben wir – Mannschaft Gnesau 1 – durch hohe Siege gegen Kleinkirchheim und Bodensdorf den ausgezeichneten 5. Rang geschafft. Mit einem besseren Herbststart wäre sicherlich mehr drinnen gewesen.

In der 1. Klasse Mitte hat unsere Mannschaft Gnesau 2 im Herbst sehr stark begonnen. Am Ende ist ihnen wie im Vorjahr die Luft ausgegangen. Fazit: 8. Rang!

Lobenswert ist anzumerken, dass Martin Aigner 16x in beiden Mannschaften im Einsatz stand und auch die meisten Punkte für den SC Gnesau gesammelt hat. Zu erwähnen ist aber auch Othmar Seebacher, der erst heuer wieder in die Meisterschaft eingestiegen ist,  mit dem höchsten SpielePunkte%-Anteil von 83,33%. Herzlichen Dank auch an Mannschaftsführer Roman Huber für die Betreuung unserer 2. Mannschaft, aber auch für die Betreuung der Homepage.

Dass zwei Mannschaften in der Meisterschaft auch sehr viel Geld kosten (Fahrt- und Taggeldkosten bei Auswärtsspielen sowie Meisterschaftsgebühren beim KSV) wird aus dem Bericht des Kassiers zu entnehmen sein. Wir sind aber Gott sei Dank nicht nur ein finanziell gesunder Verein, sondern auch eine Gruppe von Idealisten, bei der neben dem friedlichen Kampf um den gegnerischen König auch die Kameradschaft einen hohen Stellenwert hat.

Geplante Termine:

  • Juli 2006 – Freischachturnier mit Grillabend
  • August (Feiertag) – Familienwandertag (auch unterstützende Mitgl.)
  • bis 24. September 2006 – Schachausflug nach Steyr OÖ
  • November 2006 – 27. Gnesauer Gemeindeschachturnier

 

DANKESWORTE an:

  • Hauptsponsor – für den jährlichen Sponsorbeitrag und sonstige Unterstützungen
  • Gemeinde Gnesau – Bgm. Mitter für großzügige Pokal- und Medaillenspenden und finanzielle Unterstützung
  • unterstützende Mitglieder
  • Pokal- und Sachpreisspender bei den SC-VA
  • Schachjugend und Aktive Mitglieder für die Treue zum Schachsport

 

Zum Abschluss des Berichtes gab der Obmann zwei Schachweisheiten zum Besten:

„Der Taktiker muss wissen, was er zu tun hat, wenn es etwas zu tun gibt. Der Stratege muss wissen, was er zu tun hat, wenn es nichts zu tun gibt “

„Im Schach kommt es nicht darauf an, nach dem besten Zug zu suchen, sondern nach einem vernünftigen Plan zu spielen“.

 

Kassier Gottfried Ritzinger bringt der Generalversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht zum Vortrag. Obmann Aigner dankt dem Kassier für die ausgezeichnete Kassenführung.

Bgm. Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Roman Huber berichtet, dass das Kassabuch, sämtliche Belege sowie alle Konten und Sparbücher von ihm und Gerhard Aigner überprüft und für in Ordnung befunden wurden. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit.

Die Generalversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Aigner berichtet, dass der Sponsorvertrag mit der Firma Berufskleidung Marktl Ende 2005 ausgelaufen ist. In einem Gespräch mit Firmenchef Marktl bezüglich Verlängerung hat dieser mitgeteilt, dass er den Sponsorvertrag nur mehr Jahr für Jahr verlängern will. Diesem Wunsch wurde Rechnung getragen und der Sponsorvertrag – zu denselben Bedingungen wie bisher – um das Jahr 2006 verlängert. Die Generalversammlung stimmt dieser Vorgangsweise einstimmig zu.

Obmann Aigner berichtet, dass die Bezirkshauptmannschaft Feldkirchen mit Schreiben vom 03.03.2006 den SC Gnesau aufgefordert hat, auf Basis des Vereinsgesetzes 2002 neue Statuten auszuarbeiten und in der Generalversammlung beschließen zu lassen. Obmann Aigner erläutert die wichtigsten Änderungen, die die neuen Statuten nach sich ziehen. Nach kurzer Beratung beschließt die Generalversammlung die neuen Statuten einstimmig.

Hans Aigner übergibt den Vorsitz an Bgm. Mitter und überreicht den einstimmigen Vorschlag für die Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer.

Bgm. Mitter übernimmt den Vorsitz und bringt den Wahlvorschlag zur Verlesung:

Obmann Aigner Hans
Obmann-Stv. Stampfer Bruno
Kassier Ritzinger Gottfried
Schriftführer Mag. Sickl Günther
Kassenprüfer Aigner Gerhard

Huber Roman

Der Wahlvorschlag wird einstimmig zum Beschluss erhoben, d.h. obige Vorstandsmitglieder inkl. der Rechnungsprüfer werden einstimmig wiedergewählt.

Obmann Aigner, Obmann-Stv. Stampfer und Bgm. Mitter nehmen die Siegerehrung vor. Obmann Aigner dankt dem Bürgermeister für die Medaillen- und Pokalspenden.

Im Zuge der Generalversammlung werden auch die Ehrungen für 10- und 20-jährige aktive sowie 10- und 20-jährige unterstützende Mitgliedschaft vorgenommen.

Bgm. Mitter würdigt in seiner Ansprache die Leistungen des SC Gnesau und gratuliert ebenfalls zu den tollen sportlichen und finanziellen Erfolgen. Besonders hebt er die ausgezeichnete Kameradschaft im Schachlub hervor und dankt Obmann Aigner für seinen unermüdlichen Einsatz und für die Forcierung der Jugendarbeit.

Nachdem keine Wortmeldungen erfolgen schließt der Vorsitzende die ordentliche Generalversammlung mit Dankensworten und mit einem kräftigen „Schach Matt“.

Details

beginnt am

28. April 2006 - 19:00

Endet am

23:59

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

2005/2006, 2006, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.