Ordentliche Generalversammlung 2004/2005

Ordentliche Generalversammlung 2004/2005



Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Genehmigung der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  6. Siegerehrungen und Ehrungen
  7. Grußworte
  8. Allfälliges

 

Obmann Aigner begrüßt die Anwesenden mit einem Zitat des EX-Schachweltmeisters Robert „Bobby“ Fischer und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Die Ehrengäste werden besonders begrüßt.

Die Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 02.05.2004 wird genehmigt und vom Vorstand unterfertigt.

Mitgliederstand:

  • 14 Aktive Mitglieder
  • 18 Jugendliche Mitglieder
  • 48 Unterstützende Mitglieder

 

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • Am 6. Juni 2004 wurde die Schnellschach-Landesjugendmeisterschaft in Ruden beschickt. Unsere Jungs (siehe Infoblatt) waren anscheinend mit den Gedanken schon in den Sommerferien, weshalb keine überragenden Ergebnisse erzielt werden konnten. Dank an den Betreuer Gerhard Aigner.
  • Am 25. Juni 2004 wurde wiederum das Freischachturnier in Sonnleiten (Regenwetter – daher wurde das Freischachbrett in das Extrazimmer getragen) durchgeführt. 11 Teilnehmer haben um die Plätze gekämpft. Im Anschluss hat Otti für uns aufgegrillt.
  • Beim 10. Holzstraßenkirchtag haben wir uns zur Mitarbeit im Festzelt bereiterklärt. Bei diesem tollen 3-Tages Fest haben wir die Weintheke geführt.
  • Im August 2004 wurde wir von unserem Hauptsponsor Berufskleidung Marktl mit neuen Vereinssweater ausgestattet. Recht herzlichen Dank dafür.
  • Im Zweijahresrythmus veranstalten wir zur Erholung von den anstrengenden Schachsaisonen immer eine größere Reise. Im Oktober 2004 ging es mit 14 Kaderspielern zum Oktoberfest nach München. Stadtführer Heinz Malle hat uns VIP-Plätze in einem der größten Zelte organisiert, dass 7500 Personen fasst und an dem Tag mehr als pumpvoll war. Sämtliche Aktivitäten mit aussagekräftigen Fotos sind in unserer Homepage zu entnehmen. Ob der Webmaster dabei immer auf dem Weg der Wahrheit und der Loyalität wanderte, möchte der Obmann bezweifeln. Zusammengefasst war dieser Ausflug wieder ein tolles Erlebnis und ein wichtiger Beitrag zur Festigung unserer wirklich tollen Kameradschaft.
  • Im September 2004 haben wir per Postwurf zum Kinderschachkurs eingeladen und siehe da, es haben sich 14 Mädchen und Burschen gemeldet. Mit den 4 Jugendlichen im Kader betreuen wir somit insgesamt 18 Jugendliche. Nach den Therorieeinheiten wurde dann ab Feber mit Eifer und Elan die Vereinsmeisterschaft in zwei Altersklassen gespielt. Das Betreuerteam Ioan Martin, Martin Aigner und Hans Aigner konnte sich jeden Dienstag vom schachlichen Fortschritt unserer Jugendlichen überzeugen.
  • Das 25. Gnesauer Jubiläums-Schachturnier wollten wir nach Absprache mit dem Partnerverein Hornstein eigentlich am 11. November 2004 durchführen. Auf Wunsch der Hornsteiner haben wir es dann für 14. November als halboffenes Turnier ausgeschrieben. Alle eingeladenen Vereine – bis auf die Hornsteiner (kurzfristige Absage wegen angeblichem Meisterschaftsspiel) – sind gekommen. Karl Lang vom SV Feldkirchen konnte sich nach 6 Runden an die Spitze des großen Teilnehmerfeldes (50 davon 34 aus der eigenen Gemeinde) setzen. Die Schachkantine brachte dank der hohen Teilnehmerzahl und der zahlreichen Siegerrunden einen schönen Reingewinn.
  • Das traditionelle Weihnachtsblitzturnier mit Jahresabschlussfeier für Große und Kleine wurde am 21. Dezember 2004 erfolgreich durchgeführt. Vom vorbereiteten Buffet – unsere Damen haben sich wieder geopfert – blieb dann erwartungsgemäß nicht viel übrig.
  • Vom 2. bis 5. Jänner 2005 haben Martin Aigner und David Himberger an der Jugend-LM in St. Filippen teilgenommen. Martin Aigner konnte in der U16 den ausgezeichneten 4. Platz erspielen.
  • Am 25. Jänner 2005 konnten wir uns mit den Spielerfrauen bzw. Freundinnen bei der Gifthütte im Eisstockschießen versuchen. Obmann mit seinen Frauen und Mannen siegte klar gegen die seines Stellvertreter. Vorher gabs im GH Bacher ein gemeinsames Essen.
  • Beim Blitzturnier SF Villach haben wir mit 6 Teilnehmern mitgemacht. Günther konnte mit der Kärntner Spitze sehr gut mithalten.
  • Am 2. April 2005 haben wir wiederum unsere Haupteinnahmequelle – Obergurktaler Schnapserturnier – zum 4. Mal erfolgreich angezapft. Die Veranstaltung war mit 153 Nennungen (4 sind nicht gekommen) ausverkauft und brachte einen gewaltigen Erfolg. Der Sieg ging diesmal an Ernst Tillian aus Hermagor. Als bestplatzierter Gnesauer, unser Bgm. Mitter! Herzlichen Dank allen Sponsoren sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
  • Als Dank für die braven Leistungen der Schülergruppen wurde am 26. April 2005 das Kinocenter Cineplexx in Villach besucht. Auf Wunsch des Betreuerteams wurde auch das Haubenlokal McDonalds besucht. Nachdem wir insgesamt 19 Personen waren, sind wir mit dem Ebenederbus gereist.

 

In der Kärntner Meisterschaft hat unser Club erfreulicherweise wiederum mit zwei Mannschaften und insgesamt 18 Spielern erfolgreich teilgenommen.

In der Bezirksliga Mitte haben wir – Mannschaft Gnesau 1 – durch klare Schlusssiege gegen Kleinkirchheim und Schlatten den ausgezeichneten 5. Rang geschafft. Mit einem besseren Herbststart wäre fast noch eine Überraschung drinnen gewesen.

In der 1. Klasse Mitte hat unsere Mannschaft Gnesau 2 im Herbst sehr stark begonnen. Am Ende ist ihnen etwas die Luft ausgegangen und somit konnte der 5. Rang, der mit etwas mehr Konzentration und Glück durchaus drinnen gewesen wäre, nicht gehalten werden. Am Ende wurde es der 7. Rang. Lobenswert ist anzumerken, dass Martin Aigner 16x in beiden Mannschaften im Einsatz stand und auch die meisten Punkte für den SC Gnesau gesammelt hat. Herzlichen Dank auch an Mannschaftsführer Roman Huber für die Betreuung unserer 2. Mannschaft, aber auch für die Betreuung unserer Homepage.

Dass zwei Mannschaften in der Meisterschaft auch sehr viel Geld kosten (Fahrt- und Taggeldkosten bei Auswärtsspielen sowie Meisterschaftsgebühren beim KSV) wird aus dem Bericht des Kassiers zu entnehmen sein. Wir sind aber Gott sei Dank nicht nur ein finanziell gesunder Verein, sondern auch eine Gruppe von Idealisten, bei der neben dem friedlichen Kampf um den gegnerischen König auch die Kameradschaft einen hohen Stellenwert hat.

Geplante Termine:

  • Sommer 2005 – Freischachturnier mit Grillabend
  • Herbst 2005 – Wandertag
  • November 2005 – 26. Gnesauer Gemeindeschachturnier – KSV-Termine 9/05 abw.

 

Die Dankesworte des Obmanns Hans Aigner beendeten den Jahresbericht

  • Hauptsponsor – für den jährlichen Sponsorbeitrag und sonstige Unterstützungen
  • Gemeinde Gnesau – Bgm. Mitter für großzügige Pokal- und Medaillenspenden und finanzielle Unterstützung
  • unterstützende Mitglieder
  • Pokal- und Sachpreisspender
  • Schachjugend und Aktive Mitglieder für die Treue zum Schachsport

 

Stellvertretend für den auf Urlaub weilenden Kassier Ritzinger bringt Obm.Stv. Bruno Stampfer der Vereinshauptversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht zum Vortrag.

Bgm. Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Gerhard Aigner berichtet, dass sowohl die Kassengebarung als auch die Abrechnung über das Schnapserturnier von ihm und Hubert Pingist überprüft und für in Ordnung befunden wurden. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit.

Die Vereinshauptversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Aigner, Obmann-Stv. Stampfer und Bgm. Mitter nehmen die Siegerehrung vor.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung werden auch die Ehrungen für 10- und 20-jährige aktive sowie 10- und 20-jährige unterstützende Mitgliedschaft vorgenommen.

Die Obfrau des Ausschusses für Sport und Jugend, Frau Brigitte Ritzinger, spricht an die Vereinshauptversammlung nette Grußworte und dankt der Führung des SC Gnesau für die ausgezeichnete Arbeit auf dem Gebiete des Schachsports mit seiner beispiellosen Jugendarbeit.

Bgm. Mitter würdigt in seiner Ansprache die Leistungen des SC Gnesau und gratuliert ebenfalls zu den tollen sportlichen und finanziellen Erfolgen. Besonders hebt er die ausgezeichnete Kameradschaft im Schachlub hervor und dankt Obmann Aigner für seinen unermüdlichen Einsatz. Auch zum Top-Event „Obergurktaler Schnapserturnier“, dass langsam den Charakter eines internationalen Turnieres, gratuliert der Bürgermeister herzlich. Ebenso dankt er für die Mitwirkung beim Holzstraßenkirchtag 2004.

Nachdem keine Wortmeldungen erfolgen schließt der Vorsitzende die Vereinshauptversammlung mit Dankensworten und mit einem kräftigen „Schach Matt“.

Details

beginnt am

30. April 2005 - 19:00

Endet am

23:59

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

2004/2005, 2005, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.