Ordentliche Generalversammlung 1999/2000

Ordentliche Generalversammlung 1999/2000


Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit
  2. Verlesen der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Verlängerung des Sponsorvertrages mit Fa. Berufskleidung Marktl
  5. Bericht des Kassenverwalters
  6. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  7. Siegerehrungen und Ehrungen
  8. Grußworte
  9. Allfälliges

 

Obmann Aigner begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest. Bgm. Franz Mitter wird besonders begrüßt. Hauptsponsor Bruno Marktl hat sich entschuldigt.

Die Niederschrift über die Jahreshauptversammlung vom 7. Mai 1999 wird von Bruno Stampfer verlesen und von den Anwesenden einstimmig genehmigt.

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

Mitgliederstand:

  • 15 Aktive Mitglieder
  • 11 Jugendliche Mitglieder
  • 49 Unterstützende Mitglieder

 

Über die weiteren Clubereignisse berichtet der Obmann wie folgt:

  • Am 27. August 1999 wurde das traditionelle Freischachturnier in der Freizeitanlage Hobitsch gespielt. Für die 13 Teilnehmer war das Turnier eine schweißtreibende Angelegenheit.
  • Aufgrund des tolles finanziellen Supererfolges beim vorjährigen Schnapserturnier haben wir – wie üblich alle 5 Jahre – eine Jubiläumsreise zum Gardasee nach Torbole vom 24. bis 26.09.1999 organisiert. Nach Absage zweier Personen waren wir 11 Schachspieler, die mit dem Bus von Taxi Bacher nach Italien aufbrachen. Über die Südtiroler Pässe (Falzarego und Pordoijoch – mit 2 Seilbahnfahrten auf 3000 m Seehöhe) ging es zum Gardasee. Im Hotel Santoni waren wir sehr gut untergebracht. Am zweiten Tag ging es per Schiff über den Gardasee nach Süden zur Halbinsel Sirmione. Bei Wein, ohne Weib und mit Gesang verbrachten wir drei herrliche Tage und wir freuen uns schon auf den nächsten Ausflug im Jahre 2004.
  • Durchführung von wöchentlichen Schülerschachkursen vom Oktober 1999 bis April 2000 – 11 Teilnehmer. Drei neue Jugendliche (Daniel Marktl, Michael und Sabine Oberrauter). Herzlichen Dank für Eure Mitarbeit und Disziplin.
  • Am 13.11.2000 haben wir anstatt der Weihnachtsfeier mit unseren lieben Frauen ein gemeinsames Essen im Gasthaus Bacher zu uns genommen. Anschließend ging es mit dem Ebenederbus ins Spielcasino Velden.
  • Gemeindemeisterschaft 08.12.1999 – wiederum mit Computerwertung SVBoss – bei leider nur 28 TeilnehmerInnen. Die Schachkantine brachte auch einen schönen Reingewinn. Es bleibt zu hoffen, dass beim nächsten Turnier sich mehr am Turniergeschehen aktiv beteiligen.
  • Am 21.12.1999 wurde das traditionelle Weihnachtsblitzturnier durchgeführt. Die insgesamt 16 Teilnehmer in der Schüler- und Allgem. Klasse kämpften brav. Anschließend gab es ein gemütliches Beisammensein im Schachraum für die Kaderspieler.
  • Traditionelle Weihnachtsfeier für die Teilnehmer der Kinderschachkurse im Gasthof Biermann.
  • Das Kärntnerstockschießen auf der Eisbahn Hobitsch 15.01.2000 war sehr lustig und kameradschaftlich.
  • Da sich bei einigen die Unpünktlichkeit eingeschlichen hat, musste dieser Entwicklung mit Strafbestimmungen für Zuspätkommen oder für Nichtaustragen von Partien entgegengetreten werden.
  • Am 16.01.2000 konnte sich der SC Berufskleidung Marktl Gnesau in Villach beim Kärntner Aktivcup hervorragend in Szene setzen. Als beste Kärntner 2. Klasse Mannschaft (Rang 18 von 36 – inmitten der Kärntner Schachgrößen) konnten wir eine komplette Schachgarnitur als Preis in Empfang nehmen.
  • Am 11.04.2000 fand ein Kegelabend in Bodensdorf statt. 9 Kaderspieler nahmen daran teil – wie in der Vereinsmeisterschaft gab es auch hier wiederum Aigner-Festspiele.
  • Am vorigen Sonntag haben wir mit 8 Jugendlichen erstmals bei der Kärntner Jugendschachlandesmeisterschaft in St. Jakob i.R. teilgenommen. Von insgesamt 74 TeilnehmerInnen konnte Gerhard Leeb als 39. das beste Gnesauer Ergebnis erzielen. Nach 8 Stunden Schach (spielten auch in den Pausen begeistert) ging es noch schnell zum McDonalds. Es war ein netter Tag und herzlichen Dank für Eure perfekte Disziplin. Dank auch an Gerhard als Co-Betreuer.

 

In der Kärntner Meisterschaft hat unser Club erfreulicherweise wiederum mit zwei Mannschaften teilgenommen.

In der 2. Klasse B haben wir im Herbstdurchgang den Aufstieg in die MeisterPlayoff mit dem 5. Platz weit verfehlt. Im Frühjahr in der AbstiegsPlayoff haben wir nach schlechtem Start 3 hohe Siege eingefahren und mit einem Unentschieden gegen den Tabellenführer den 2. Platz erkämpft. Dieser 2. Platz ist für uns – angesichts der Nichtverfügbarkeit sehr starker Spieler (Töpfermann-Marktl-Grasser) – ein toller Erfolg.

Auch im zweiten Meisterschaftsjahr hatten es unsere Jungs in der 4. Klasse B ausgesprochen schwer. Es freut und beruhigt mich, dass die jungen Meisterschaftsspieler mit Ehrgeiz bei der Sache sind. 2 Siege und 3 Unentschieden sind für das 2. Jahr – trotz des vorletzten Platzes – eine tolle Leistung. Herzlich Gratulation! Meine Bitte an Euch: „Gebt nicht auf und macht im Herbst weiter“.

Das zwei Mannschaften in der Meisterschaft sehr viel Geld kosten (Fahrt- und Taggeldkosten bei Auswärtsspielen) wird aus dem Bericht des Kassiers zu entnehmen sein.

Geplante Termine:

  • Sommer 2000 – Freischachturnier für Schüler und Allgemeine mit Grillabend
  • 12.2000 – 21. Gnesauer Gemeindeschachturnier (Sonntag)
  • Frühjahr 2001 – 2. Gnesauer Schnapserturnier

 

Abschließend dankt Obmann Aigner dem Hauptsponsor Fa. Berufskleidung Marktl, der Gemeinde Gnesau, den Pokal- und Sachpreisspendern bei den Schachveranstaltungen, den unterstützenden und aktiven Mitgliedern für die großzügige Unterstützung bzw. für die Vereinstreue sowie den Funktionären, Bruno Stampfer und Gottfried Ritzinger, für ihre wertvollen Mitarbeit.

Obmann Aigner berichtet, dass der Sponsorvertrag mit der Fa. Berufskleidung Marktl für die nächsten Jahre (2000, 2001 und 2002) verlängert werden konnte. Er dankt der Familie Bruno und Hilde Marktl für ihre großzügige Unterstützung.

Kassier Ritzinger bringt der Vereinshauptversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht zum Vortrag.

Bgm. Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Gerhard Aigner berichtet, daß die Kasse von ihm und Hubert Pingist überprüft und für in Ordnung befunden wurde. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit.

Die Vereinshauptversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Aigner, Obmann-Stv. Stampfer und Bgm. Mitter nehmen die Siegerehrung vor.

Weiters werden die Mitglieder Christoph und Kathrin Ritzinger für „10 Jahre unterstützende Mitglieder“ und Hubert Pingist für „10 Jahre aktives Mitglied“ geehrt.

Bürgermeister Mitter spricht an die Vereinshauptversammlung nette Grußworte und dankt der Führung des SC Gnesau für die ausgezeichnete Arbeit auf dem Gebiete des Schachsports mit seiner beispiellosen Jugendarbeit.

Nachdem keine Wortmeldungen erfolgen schließt der Vorsitzende die 16. Vereinshauptversammlung mit Dankensworten und mit einem kräftigen „Schach Matt“.

Im Anschluss gab es noch ein geselliges Beisammensein im Vereinslokal.

Details

beginnt am

13. Mai 2000 - 18:00

Endet am

23:59

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

1999/2000, 2000, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.