Ordentliche Generalversammlung 1998/1999

Ordentliche Generalversammlung 1998/1999



Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
  2. Verlesen der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  6. Siegerehrungen und Ehrungen
  7. Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer
  8. Grußworte
  9. Allfälliges

 

Obmann Hans Aigner begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlußfähigkeit fest. Bürgermeister Franz Mitter wird besonders begrüßt und Hauptsponsor Bruno Marktl wird entschuldigt.

Anlässlich des 15 jährigen Vereinsjubiläum bringt Obmann Hans Aigner einen Rückblick in Form der Verlesung der Gnesauer Schachgeschichte. Stellvertretend für alle verstorbenen Mitglieder wird an Herbert Marktl, Siegfried Stampfer und Franz Marktl in aller Stille gedacht.

Auf die Verlesung der letzten Niederschrift vom 9. Mai 1998 wird einstimmig verzichtet. Diese wird jedoch genehmigt und unterfertigt.

Obmann Hans Aigner berichtet umfassend über das Vereinsgeschehen. Ein Statistikblatt über die einzelnen Ergebnisse in der Kärntner Meisterschaft, in der Vereinsmeisterschaft und die Einzelergebnisse wurde den Mitgliedern ausgehändigt.

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • Martin M. siegte vor Hans Aigner und Günther Sickl. Bei den Schülern blieb Benjamin Aigner vor David Himberger siegreich. Anschließend gab es eine obligatorische Grillparty.
  • Am 22. August 1998 wurde ein Wandertag auf die Burgstallerhütte mit Open-Air-Almkonzert (Heimo&Christian) organisiert. Die 35 Besucher konnten sich bei Grillspezialitäten von Nico und bei toller Musik hervorragend amüsieren. Dank an unsere Frauen für Mitarbeit, Kuchen und Salate.
  • Am 14. November 1998 haben wir anstatt der Weihnachtsfeier mit unseren lieben Frauen ein gemeinsames Essen im Restaurant Fugger zu uns genommen.
  • Durchführung von wöchentlichen Schülerschachkursen vom Oktober 1998 bis April 1999 mit 8 Teilnehmern.
  • Gemeindemeisterschaft 08. Dezember 1998 – erstmals mit Computerwertung SVBoss – veranstaltet. Die Gemeindemeisterschaft wird auch in Zukunft in dieser Form ausgetragen.
  • Am 22. Dezember 1998 wurde das traditionelle Weihnachtsblitzturnier durchgeführt. Die insgesamt 17 Teilnehmer in der Schüler- und Allgem. Klasse kämpften brav. Dieter Niederbichler vor Richard Marktl und Thomas Marktl sowie Martin M. vor Bruno Stampfer und Günther Sickl hießen die Sieger.
  • Die traditionelle Weihnachtsfeier für die Teilnehmer der Kinderschachkurse fand im Gasthof Biermann statt.
  • Das Kärntnerstockschießen auf der Eisbahn Seebacher im Jänner 1999 war sehr lustig und kameradschaftlich.
  • Der SC Gnesau führte aus Anlass des 15jährigen Bestandsjubiläums am 10. April 1999 das 1. Obergurktaler Schnapserturnier mit großem Erfolg durch. Das neue Turnierprogramm hat sich voll bewährt und alle Teilnehmer waren zufrieden. Die Veranstaltung mit Glückshafen erbrachte einen sehr großen Reingewinn. Herzlichen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das gemeinsame Abschlussessen war eine kleine Anerkennung für die tolle Zusammenarbeit.
  • Um für die Meisterschaft und für die internen Turniere gerüstet zu sein, hat der SC Gnesau in diesem Berichtsjahr eine große Investition tätigen müssen. 8 komplette Schachgarnituren mit Uhren wurden angekauft.

 

In der Kärntner Meisterschaft hat unser Club erfreulicherweise wiederum mit zwei Mannschaften teilgenommen.

In der 2. Klasse B haben wir im Herbstdurchgang den Aufstieg in die Playoff mit dem dritten Platz souverän gemeistert. Im Frühjahr in der Meister Play off ging es aufgrund der vielen Ausfälle nicht so gut. Wir konnten nichts mehr zulegen und somit den Aufstieg in die 1. Klasse weit verfehlen. Der Klassenerhalt war jedoch kein Problem.

Im ersten Meisterschaftsjahr hatten es unsere Jungs in der 4. Klasse B ausgesprochen schwer. Es freut und beruhigt mich, dass die jungen Meisterschaftsspieler mit Ehrgeiz bei der Sache sind. 1 Sieg und 1 Unentschieden sind für das 1. Jahr – trotz des letzten Platzes – eine tolle Leistung. Herzlich Gratulation! Im Herbst werden Clemens und David ebenfalls zur Meisterschaft angemeldet.
Obmann: „Gebt nicht auf und macht im Herbst weiter“.
Zum Saisonabschluss gab es am vergangenen Dienstag auf Einladung vom SC einen Kino- und McDonald-Besuch in Villach.

Geplante Termine:

 

An der bewährten Vereinsphilosophie „Über die Kameradschaft zum Erfolg“ soll auch in Zukunft festgehalten werden.

Obmann Hans Aigner dankt dem Hauptsponsor Fa. Berufskleidung Marktl, der Gemeinde Gnesau, den Pokal- und Sachpreisspendern bei den Schachveranstaltungen, den unterstützenden und aktiven Mitgliedern für die großzügige Unterstützung bzw. für die Vereinstreue sowie den Funktionären, Bruno Stampfer und Gottfried Ritzinger, für ihre wertvollen Mitarbeit.

Kassier Gottfried Ritzinger bringt der Vereinshauptversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht zum Vortrag.

Bürgermeister Franz Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Bernd Unterweger berichtet, daß die Kasse von ihm und Gerhard Aigner überprüft und für in Ordnung befunden wurde. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit. Die Vereinshauptversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Hans Aigner, Obmann-Stellvertreter Bruno Stampfer und Bürgermeister Franz Mitter nehmen die Siegerehrung vor.

Weiters wird das Mitglied Anton Grasser für „10 Jahre Aktives Mitglied“ geehrt.

Hans Aigner übergibt den Vorsitz an Bürgermeister Franz Mitter und überreicht den einstimmigen Vorschlag für die Neuwahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer.

Bürgermeister Franz Mitter übernimmt den Vorsitz und bringt den Wahlvorschlag zur Verlesung:

Obmann Aigner Hans
Obmann-Stellvertreter Stampfer Bruno
Kassier Ritzinger Gottfried
Schriftführer Aigner Hans
Mannschaftsführer Sickl Günther
Kassenprüfer Aigner Gerhard

Unterweger Bernd

Der Wahlvorschlag wird einstimmig zum Beschluss erhoben, d.h. obige Vorstandsmitglieder inkl. der Rechnungsprüfer werden einstimmig wiedergewählt.

Bürgermeister Franz Mitter spricht an die Vereinshauptversammlung nette Grußworte und dankt der Führung des SC Gnesau für die ausgezeichnete Arbeit auf dem Gebiete des Schachsports mit seiner beispiellosen Jugendarbeit.

Nachdem keine Wortmeldungen erfolgen schließt der Vorsitzende die 15. Vereinshauptversammlung mit Dankensworten und mit einem kräftigen „Schach Matt“.

Details

beginnt am

7. Mai 1999 - 19:10

Endet am

21:00

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

1998/1999, 1999, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.