Ordentliche Generalversammlung 1997/1998

Ordentliche Generalversammlung 1997/1998



Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
  2. Verlesen der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung
  6. Siegerehrungen und Ehrungen
  7. Grußworte
  8. Allfälliges

 

Obmann Hans Aigner begrüßt die Anwesenden und stellt die Beschlußfähigkeit fest. Bürgermeister Franz Mitter wird besonders begrüßt und der Hauptsponsor Bruno Marktl wurde entschuldigt.

Obmann-Stellvertreter Bruno Stampfer verliest die Niederschrift über die 14. Jahreshauptversammlung vom 26.04.1997. Diese wird anschließende einstimmig von den Anwesenden genehmigt.

Obmann Hans Aigner berichtet umfassend über das Vereinsgeschehen. Ein Statistikblatt über die einzelnen Ergebnisse in der Kärntner Meisterschaft, in der Vereinsmeisterschaft und die Einzelergebnisse wurde den Versammelten ausgehändigt.

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • Am 9. August 1997 wurde das traditionelle Freischachturnier in Sonnleiten ausgetragen. Martin M. siegte vor Gerhard Aigner und Hans Aigner. Das Gitarrenduo Heimo&Werner unterhielten uns bis spät in die Morgenstunden.
  • Am 15. November 1997 haben wir anstatt der Weihnachtsfeier mit unseren Frauen ein gemeinsames Essen mit anschließenden Casinobesuch durchgeführt.
  • Durchführung von wöchentlichen Schülerschachkursen vom Oktober 1997 bis April 1998 – 9 TeilnehmerInnen.
  • Die Gemeindemeisterschaft wurde am 07. Dezember 1997 ausgetragen.
  • Am 16. Dezember 1997 wurde das traditionelle Weihnachtsblitzturnier abgehalten. Die insgesamt 18 Teilnehmer in der Schüler- und Allgem. Klasse konnten die Aigner-Festspiele nicht verhindern. Benjamin Aigner vor Gerhard Leeb und Dieter Niederbichler sowie Hans Aigner vor Ioan Martin und Günther Sickl.
    Anschließend veranstaltete der Schachclub die Weihnachtsfeier für die Erwachsenen im Schachraum.
  • Die Weihnachtsfeier für die Teilnehmer der Kinderschachkurse fand im Gasthof Bacher statt.
  • Am 11. Jänner 1998 konnte der SC Gnesau mit den Spielern Günther Sickl, Alfred Grasser, Hans Aigner und Bruno Stampfer beim Kärnten Cup in Villach von 38 Mannschaften den 17. Rang und somit den Titel „Beste 2. Klasse Mannschaft“ erringen.
  • Das Kärntnerstockschießen auf der Eisbahn Fugger am 30. Jänner1998 war sehr lustig und kameradschaftlich. Das wir eine Woche vorher gegen den Turnverein verloren haben, wird heute nicht erwähnt.
  • Der SC Gnesau führte am Ostermontag den 4. Bewerb „Superzehnkampf im Schach“ mit dem neuen Computerprogramm durch. Turnierleiter Bruno Stampfer brachte das Turnier mit Bravur über die 5 Runden. Der Sieg ging an Hans Aigner vor Günther Sickl durch die bessere Buchholzwertung. Den 3. Platz holte sich überraschend Christian Probst. Das neue Turnierprogramm hat sich voll bewährt und alle Teilnehmer waren zufrieden. Die Schachkantine erwirtschaftete mit dem Reingewinn die Kosten des Schachprogramms. Herzlichen Dank an das Kantinenpersonal (Ingrid, Hubert, Gerhard, Gottfried) sowie Kuchen- und Tortenspendern.
  • Das 19. Gemeindeschachturnier am 8. Dezember 1998 wird ebenfalls nach dem Schweizer Turniersystem mit EDV-Wertung durchgeführt. Die Zeiten des KO-Systems sind somit vorbei. Wir sind überzeugt, daß wir dadurch wieder mehr Hobbyspieler zur Teilnahme bewegen. Die bewährte Schachkantine müssen wir aus finanziellen Überlegungen natürlich wieder öffnen.
  • In der Kärntner Meisterschaft der 2. Klasse haben wir im Herbstdurchgang den Aufstieg in die Playoff mit dem ersten Platz souverän gemeistert. Im Frühjahr in der Meister Play off ging es aufgrund der vielen Ausfälle nicht so gut. Wir konnten nichts mehr zulegen und somit den Aufstieg in die 1. Klasse weit verfehlen.
  • Das Interesse unserer Schachjugend hat sich wieder gebessert und können somit 9 junge Talente begrüßen. Seine Bitte an die Schachjugend: „Gebt nicht auf und macht im Herbst weiter“. Es ist geplant, im Herbst wieder eine zweite Mannschaft (Schüler) für die Kärntner Meisterschaft anzumelden. Genaueres wird noch in einer Vorstandssitzung beraten.
  • Am Sonntag, 16. August 1998 – findet ein Wandertag für Aktive und Unterstützende – auf die Burgstaller-Hütte statt.
  • Vom 18. bis 20. September oder 02. bis 04. Oktober findet ein Schachausflug nach Hornstein mit Freundschaftsspiel statt.

Obmann Hans Aigner dankt dem Hauptsponsor Fa. Berufskleidung Marktl, der Gemeinde Gnesau, den Pokal- und Sachpreisspendern bei den Schachveranstaltungen, den unterstützenden und aktiven Mitgliedern für die großzügige Unterstützung bzw. für die Vereinstreue sowie den Funktionären, Bruno Stampfer und Gottfried Ritzinger, für ihre wertvollen Mitarbeit.

Kassier Ritzinger bringt der Vereinshauptversammlung einen sehr erfolgreichen Kassenbericht, welcher dieser Niederschrift beiliegt, zum Vortrag.

Bürgermeister Franz Mitter übernimmt für diesen Tagesordnungspunkt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Kassenprüfer Gerhard Aigner berichtet, daß die Kasse von ihm und Bernd Unterweger überprüft und für in Ordnung befunden wurde. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit. Die Vereinshauptversammlung erteilt die Entlastung einstimmig.

Obmann Hans Aigner, Obmann-Stellvertreter Bruno Stampfer und Bürgermeister Franz Mitter nehmen die Siegerehrung vor.

Anschließend werden die aktiven Mitglieder für 10 Jahre Treue mit Ehrenzeichen in Bronze geehrt

  • Roman Huber
  • Christoph Huber

Weiters werden folgende Mitglieder für ihre 10 jährige unterstützende Vereinstreue mit dem Ehrenzeichen in Bronze geehrt:

  • Albert Müller
    Der sich sehr herzlich für die Ehrung bedankt und überreicht dem Schachclub ein Gegengeschenk im Form eines wunderschönen Schachbrettes.
  • Hannes Marktl
  • Günther Burger – nicht anwesend
  • Herwig Marktl – nicht anwesend
  • Reinhard Pack – nicht anwesend
  • Franz Brandstätter – nicht anwesend

Bürgermeister Franz Mitter spricht an die Vereinshauptversammlung nette Grußworte und dankt der Führung des SC Gnesau für die ausgezeichnete Arbeit auf dem Gebiete des Schachsports mit seiner beispiellosen Jugendarbeit.

Nachdem keine Wortmeldungen erfolgen schließt der Vorsitzende die 14. Vereinshauptversammlung mit Dankensworten und mit einem kräftigen „Schach Matt“.

Details

beginnt am

9. Mai 1998 - 19:15

Endet am

21:00

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

1997/1998, 1998, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.