Ordentliche Generalversammlung 1991/1992

Ordentliche Generalversammlung 1991/1992


Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
  2. Verlesen der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Bericht des Kassenverwalters
  5. Bericht der Kontrolle und Entlastung des Vorstandes
  6. Siegerehrung
  7. Grußworte
  8. Anfragen, Allfälliges

 

Obmann Aigner begrüßt die Anwesenden zur 8. Jahreshauptversammlung und stellt die Beschlußfähigkeit fest. Die Ehrengäste werden besonders begrüßt.

Schriftführer Sickl verliest die Niederschrift über die 7. Jahreshauptversammlung vom 1. 4 .1991. Die Niederschrift wird genehmigt.

Mitgliederstand:

  • 26 Aktive Mitglieder
  • 49 Unterstützende Mitglieder

 

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • In der Meisterschaft 1990/1991 1. Klasse West konnten wir den größten Erfolg unserer Clubgeschichte verbuchen, den Aufstieg in die Unterliga. In der laufenden Meisterschaft mußten wir erkennen, daß es verdammt schwer ist, der Beste zu sein. Wir haben trotz eines schlechten Herbststarts uns wieder gefangen und rangieren nach der 10. Runde auf dem 9. Platz von insgesamt 12 Mannschaften. Der schönste Erfolg war sicher der 6 : 2 Sieg auswärts gegen Obervellach und die bitterste Niederlage wohl das 0,5 : 7,5 gegen Spittal/Drau.
    Die Meisterschaft ist aufgrund unseres Protestes an den Kärntner Schachverband noch nicht abgeschlossen.
  • Die Mannschaft Gnesau 2 konnte unter der Mannschaftsführung von Gottfried Ritzinger in der 3. Klasse C von 9 Mannschaften den ausgezeichneten 4. Platz holen. Hoffentlich können wir auch in der nächsten Meisterschaft mit 2 Mannschaften antreten können.
  • Im Kärntencup war es kein Jahr für den SC Gnesau, mit 1,5 : 2,5 gegen den Mitaufsteiger Kötschach-Mauthen zu Hause leider verloren.
  • Die Ergebnisse der diesjährigen Vereinsmeisterschaft in den Klassen Kinder, Schüler und Allgemeine Klasse sowie in der Sparte „Blitzschach“ sind aus dem aufgelegten Jahresbericht 1991/92 zu entnehmen.
  • Vom 8. Oktober 1991 bis vor einer Woche wurde im Vereinsraum wieder fleißig schachgespielt. 7 Teilnehmer in der Kinderklasse und 5 ehrgeizige Jungs in der Schülerklasse lassen das Obmannherz wieder höher schlagen. In zwei Gruppen wurde auch eifrig um den Vereinsmeistertitel gekämpft.
  • Das Freischachturnier 1991 gewann Alfred Grasser vor Heimo Töpfermann und Hans Aigner.
    Im Anschluß gab es im Campingstüberl Hobitsch nach dem Motto „Darf es ein bißchen mehr sein“ eine Grillparty.
  • Die 12 . Gemeindemeisterschaft konnte am 15. 12. 1991 im Vereinsraum bei einer Teilnehmerzahl von 31 erfolgreich durchgeführt werden.
  • Das traditionelle Weihnachtsblitzturnier konnte Günther Sickl vor Bruno Stampfer für sich entscheiden.
  • Erstmals fand auch eine eigene Weihnachtsfeier mit Christbaum für Kinder und Schüler statt. Bei der großen Weihnachtsfeier mit Buffet konnten wir uns bis in den Morgenstunden gut unterhalten. Herzlichen Dank an unsere Damen für die große Mühe.
  • Am 11. Juli 1992 haben wir nach einem gemütlichen Abendessen im Nobelrestaurant Al Sasso einen Caisonbesuch in Velden gewagt, wobei einige zur Kenntnis gelangt sind „Das Casino gewinnt immer“.
  • Beim Kameradschaftseisschießen am 21. 2. 1992 auf der Eisbahn Fugger haben sich die Mannschaften „Obmann“ gegen „Obmannstellvertreter“ das Essen und die Getränke geteilt.
  • Mit der Fa. Glatz-Bau konnte für die Jahre 1991 bis 1993 ein neuer Sponsorvertrag abgeschlossen werden.
  • Am 8. Juni 1991 haben Obmann Hans Aigner, Gerhard Aigner und Heimo Töpfermann bei der Landeskonferenz des Ktn. Schachverbandes den SC Gnesau vertreten. Die Verpflichtung zur Besetzung eines Damenbrettes für die Meisterschaft konnte erfolgreich abgewandt werden. Präsident Piber aus Feldkirchen und der Vorstand glauben, mit ihren Negativ- und Willküraktionen die nächste Neuwahl zu gewinnen. Ein großer Irrtum bahnt sich an!
  • Mit Herbst 1991 sind wir in diesen wunderschönen Vereinsraum eingezogen, um den uns alle Vereine direkt beneiden. Herzlichen Dank an die Gemeinde Gnesau für diese großartige Vereins förderung. Nicht, daß es uns beim Fugger nicht gefallen hat, nein, wir sind glücklich, sowie viele Vereine auch ein eigenes Vereinslokal zu haben.

 

Die Dankesworte richten sich an die Gemeinde, an die unterstützenden Mitglieder, an allen Preisspendern bei unseren Veranstaltungen und alle Aktiven Mitglieder für die Unterstützung.

Kassier Ritzinger gibt den Kassenbericht den Mitgliedern zum Vortrag.
Bgm. Mitter übernimmt den Vorsitz und ersucht um Bericht der Kontrolle. Alfred Grasser berichtet, daß die Kasse von ihm und Bernd Unterweger überprüft wurde. Es konnte die völlige Richtigkeit festgestellt werden. Er dankt dem Kassier für seine hervorragende Arbeit. Die Vereinshauptversammlung erteilt daraufhin die Entlastung einstimmig.

Obmann Aigner übernimmt wieder den Vorsitz .

Obmann Hans Aigner, Obmann-Stv. Bruno Stampfer und Bgm. Franz Mitter nehmen die Siegerehrung vor.

Bürgermeister spricht in seinen Grußworten an die Vereinsführung den Dank für die hervorragende Arbeit, vor Allem auf dem Sektor der Jugendbetreuung, aus. Er wünscht dem Verein für die Zukunft alles Gute.

Obmann Aigner informiert über die künftigen Veranstalt ungen und kameradschaftlichen Treffen .

Weiters dankt er allen Anwesenden für das Kommen und schließt die Vereinshauptversammlung mit einem „3-fachen Schach Matt“

Details

beginnt am

9. Mai 1992 - 18:00

Endet am

19:30

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

1991/1992, 1992, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Schachraum

Kulturhaus Gnesau
Gnesau
Kärnten
Austria
9563
http://www.sc-gnesau.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.