Ordentliche Generalversammlung 1990/1991

Ordentliche Generalversammlung 1990/1991



Tagesordnung:

  1. Begrüßung und Feststellung der Beschlußfähigkeit
  2. Verlesen der letzten Niederschrift
  3. Bericht des Obmannes
  4. Vereinsraum im neuen Kultursaal
  5. Bericht des Kassenverwalters
  6. Bericht der Kontrolle und Entlastung des Vorstandes
  7. Grußworte
  8. Anfragen, Allfälliges

 

Obmann Aigner begrüßt die Anwesenden zur 7. Jahreshauptversamml ung und stellt die Beschlußfähigkeit fest. Besonders begrüßt der Obmann die Ehrengäste.

Schriftführer Sickl verliest die Niederschrift über die 6. Jahreshauptversammlung vom 23. 3. 1990. Die Niederschrift wird einstimmig genehmigt.

Mitgliederstand:

  • 23 Aktive Mitglieder
  • 46 Unterstützende Mitglieder

 

Weiters berichtet der Obmann über das aktive Vereinsgeschehen wie folgt:

  • In der Meisterschaft 1989/1990 Klasse West – konnte wie vor zwei Jahren der hervorragende 3. Platz (nur 5 Punkte hinter Aufsteiger ASKÖ Landskron) erreicht werden.
  • In der laufenden Meisterschaft liegen wir zwei Runden vor Schluß der Meisterschaft 1. Klasse West mit einem Vorsprung von 2,5 Punkten ungeschlagen an der Tabellenspitze. Wir haben durch das 4 : 4 unentschieden gegen unseren unmittelbaren Konkurrenten „Kötschach-Mauthen“ die Tür zur Unterliga weit aufgestoßen. Wir können aus eigener Kraft durch diese geöffnete Tür hindurchgehen, wenn wir in den beiden noch ausstehenden Spiele gute Ergebnisse erzielen.
  • An den Ausscheidungskämpfen zur TeiInahme an der Kärntner Jugend-Landesmeisterschaft hat im November-Dezember 1990 unser Jugendspieler Martin Marktl teilgenommen. Er hat es auch diesmal nicht geschafft, aber mit dem 5. Platz von 10 Qualifikanten trotzdem ein gutes Ergebnis geschafft. In dieser Meisterschaft hat er bisher 8,5 Punkte aus 9 Spielen gemacht und zudem konnte er das Feldkirchner Jugendturnier, an dem auch Hannes Marktl erfolgreich teilnahm, für sich entscheiden.
  • Im Kärntencup war diesmal war für uns in der 1. Runde gegen ESV St . Veit nichts zu holen.
  • Die Vereinsmeisterschaft 1989/1990 in der Allgemeine Klasse gewann Stampfer Bruno vor Sickl Günther und Aigner Hans.
  • Die Vereinsmeisterschaft 1989/1990 in der Schüler Klasse gewann Marktl Hannes vor Steinwender Rene und Huber Christoph.
  • Die Blitzmeisterschaft 1990 gewann Sickl Günther vor Grasser Alfred und Töpfermann Heimo.
  • Das Freischachturnier 1990 gewann Sickl Günther vor Grasser Alfred und Ritzinger Gottfried.
  • Die Gemeindemeisterschaften konnten am 9.12.1990 bei einer Teilnehmerzahl von 31 wiederum erfolgreich durchgeführt werden.
  • Das Weihnachtsblitzturnier 1990 gewann Töpfermann Heimo, anschl ießend gab es wie immer eine nette Weihnachtsfeier im Hause Fugger.
  • Seit 23. Oktober 1990 wird im Gemeindeamt spielte der Nachwuchs wieder fleißig Schach. Derzeit spielen insgesamt 10 Kinder in zwei Gruppen. Die Anfänger und die Fortgeschrittenen um den Vereinsmeistertitel.
  • Am Wochenende 15. bis 17. Juni 1990 hatten wir unsere Schachfreunde aus Hornstein zu Besuch. Der Höhepunkt dieses Partnerschaftsaustausches war selbstverständlich das Freundschaftsspiel. Jahrelang haben wir uns demütigen lassen. Voriges Jahr war es soweit. Wir konnten gegen Hornstein erstmals überlegen gewinnen. Wir siegten in der Normalpartie 4 : 3 und im Blitz klar mit 11 : 3.
  • Beim Schachwandertag am 22. 7.1990 auf die Trojer-Hütte haben 25 Schachfreunde teilgenommen. Ich bin mir sicher, daß sich alle beim Grill und beim Fußballmatch gut amüsiert haben.
  • Im Juli 1990 hat der Obmann den Schachlub Gnesau bei der Landeskonferenz in Klagenfurt vertreten.

 

Abschließend dankt der Obmann der Gemeinde Gnesau für die wohlwollende Unterstützung, großer Dank der Firma Glatz-Bau, dem Hause Fugger, den unterstützenden Mitgliedern, allen Preisspendern und an alle aktiven Mitglieder für die Mitarbeit und für den großen Einsatz.

Obmann Aigner verliest den laut Vorstandsbeschluß vom 2. 3. 1991 mit der Gemeinde Gnesau abgeschlossenen Mietvertrag für den Vereinsraum im Kulturhaus Gnesau.
Die Vollversammlung beschließt den vorliegenden Bestandsvertrag einstimmig.

Kassier Ritzinger bringt den Kassenbericht den Mitgliedern zur Kenntnis.
Heinz Stolz übernimmt den Vorsitz und ersucht um den Bericht der Kontrolle. Kassenprüfer Grasser Alfred berichtet, daß er und Bernd Unterweger am 2. 3.1991 die Kassengebarung und die Belege überprüft haben. Es konnte die völlige Richtigkeit festgestellt werden. Er dankt dem Kassier für die genaue Arbeit und stellt an die Jahreshauptversammlung den Antrag auf Entlastung des Kassiers und des gesamten Vorstandes.

Die Vereinshauptversammlung erteilt die Entlastung einstimmig. Heinz Stolz gratuliert der Vereinsführung zur geleisteten Arbeit und übergibt den Vorsitz wieder an Obmann Aigner.

Bürgermeister Erwin Glatz gratuliert dem Verein zur überaus erfolgreichen Saison und dankt vor Allem für die exakte Vereinsarbeit. Er berichtet über die schönen Räumlichkei ten im Kultursaal und gratuliert dem Schachclub zum Vereinsraum, der von der Gemeinde bis Herbst 1991 noch zur Gänze fertiggestellt wird.

Bgm. Glatz wünscht dem Schachclub für die letzten entscheidenden Spiele viel Erfolg und philosophiert bereits über die Spiele in der Unterliga.

Obmann Aigner nimmt die Gelegenheit wahr und spricht dem aus dem Amt scheidenden Bürgermeister Erwin Glatz den aufrichtigen Dank für seine große Unterstützung, sei es nun als Bürgermeister, als Firmenchef oder Privatmann, die er dem Schachclub Gnesau seit der Gründung zukommen ließ, aus.
Obmann Aigner dankt aber auch dem Hause Fugger für die herzliche Aufnahme während der letzten 7 Vereins- und Meisterschaftsjahren. Der Schachclub wird im Herbst in den Vereinsraum im Kultursaal übersiedeln.

Nachdem keine Anfragen gestellt werden, schließt der Obmann Hans Aigner die 7. Jahreshauptversammlung mit Dankesworten.

Details

beginnt am

1. April 1991 - 16:00

Endet am

17:30

Veranstaltungskategorien

Aktivitäten, Jahreshauptversammlung

Event-Schlagworte

1990/1991, 1991, Jahreshauptversammlung

Veranstaltungsort

Restaurant Fugger

Gnesau 90
Gnesau
Kärnten
Austria
9563

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.